Ich freue mich über post.

Für Fragen und Anfragen, Feedback oder einfach ein kurzes „Hallo“:
Hier ist der richtige Ort.

           

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

Cynthia_Waeyusoh.jpg

Art Direction & Freelance Design

Fragt man mich nach meinem Antrieb, ist die Antwort klar: das Optimum und der Wille, das Beste aus jedem Projekt herauszuholen. Leidenschaft und Detailverliebtheit sind stets meine Begleiter. Ich entwickle nicht nur Marken und grafische Anwendungen, sondern möchte ihnen eine Seele geben, die auf allen Ebenen spürbar wird.


Zu meinen Schwerpunkten zählen:

Corporate Identity, Corporate Communications und Kommunikation im Raum.
Ich unterstütze Unternehmen, Selbstständige und Agenturen. 


 

Uzwei

Corporate Design für Uzwei, der »jungen Schwester« des traditionsreichen Hamburger Modehauses Unger.
Aus dem Unger »U« wird für den »zweiten« Store: Uzwei. Der Bereich High Fashion erhält ein eigenes Branding im klassischen Schwarz-Weiß mit Kupferelementen. Die weiteren Angebote des Stores werden als Submarken in rougher Optik in Szene gesetzt. 
Mutabor Design, September 2014

 

WEISSENHAUS

Corporate Design für Weissenhaus, Grand Village Resort & Spa am Meer.
Neben der Geschäftsausstattung und der Website liegt das Hauptaugenmerk auf dem entwickelten Leitmedium, dem »Lageplan«. Er dient zur Erkundung des 75 Hektar großen Gutsgeländes an der Ostsee und funktioniert zugleich als Imagebroschüre.
Mutabor Design, Juli 2013

 

TOM TAILOR

Messekommunikation auf der führenden Modemesse Bread & Butter 2014 in Berlin. 
Gestaltung grafischer Elemente und Endabnahme vor Ort.
Mutabor Design, Januar 2014

 

ARTEM Bluse & Hemd

Konzeptentwicklung, Corporate und Retail Design für das Modelabel ARTEM Bluse & Hemd.
Der Kragen als unverwechselbares Element rückt in den Mittelpunkt und zieht sich durch das gesamte Design. Entstanden ist eine Marke, die für schlichte Eleganz und Sportlichkeit in perfekter Passform steht.
Oktober 2013

 

LINGUA DIGITALIS

Konzept- und Buchgestaltung für den dritten Band der erfolgreichen »Lingua« Buchreihe aus dem Hause Mutabor.
Mutabor Design, September 2012

 

KAFFEE KANN ICH.

Konzeptentwicklung, Corporate Design und Raumgestaltung für das KAFFEE KANN ICH.
Hier werden nur die feinsten Zutaten aus der Region verarbeitet und Kuchen noch selbst gebacken. Für das inhabergeführte Lokal in Hannover wurde ein schlichtes, aber prägnantes Branding entwickelt. Mit dem runden Aufkleber, der den Namen trägt, werden die handerlesenen Produkte ausgezeichnet. Und Kaffee können sie natürlich auch.

 

DELETE BLOOD CANCER

Logoentwicklung für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) in Amerika.
Ein Logo wird zum Call to Action. Mit Delete Blood Cancer kann jeder Leben retten, indem er online spendet oder sich registriert – ganz einfach über die Tastatur. Das entsprechende Symbol ist die Delete-Taste.
Mutabor Design, Januar 2013

 

ROTRING

Konzeptentwicklung und Messekommunikation für den internationalen Schreibwarenhersteller auf der Frankfurter Buchmesse.
Unter dem Claim »What’s in your bag?« konnten die Messebesucher einen der über 230 Rotring-Stifte an der »creativity wall« gegen ihre Zeichnung eintauschen. Mit über 1.000 neuen Zeichnungen pro Tag war die Aktion mehr als gelungen.
Mutabor Design, September 2012

 

BMW

Messekommunikation auf der Auto Shanghai 2013.
Gestaltung diverser Grafiken für den BMW Messestand auf einer der größten Automessen Asiens.
Mutabor Design, März 2013

 

PORT OF KIEL

Corporate Design Manual und Gestaltung einer Broschüre für den Port of Kiel, ehemals Seehafen Kiel.
Der Port of Kiel zählt zu den vielseitigsten und wirtschaftlichsten Häfen im Ostseeraum. Das neue Erscheinungsbild spiegelt die Neupositionierung und Internationalität wieder. Besonderheit des Logos sind fünf stilisierte Schiffe, die sich zu einem Stern zusammenfügen.
Mutabor Design, März 2012

 

PARAGRAPH 965*

Abschlussarbeit mit Auszeichnung an der Design Factory International. 
Das Zentrale Fundbüro in Hamburg verwahrt jährlich 40.000 bis 50.000 Fundsachen. Im Zuge des Projekts wurden Interviews mit Mitarbeitern und Kunden geführt, ein Fotostudio hinter den Kulissen aufgebaut, Mitarbeiter als Modelle vor der Kamera abgelichtet und die vorgefundenen Fundstücke als Inspirationsquelle genutzt. Inspiriert von der vorherrschenden Bürokratie und Themen wie Archivierung und Registratur ist ein unterhaltsames Buch, bestehend aus fünf Hängeakten, entstanden.
Oktober 2011